ANTIGONE

eine Kammertragödie mit Barletti/Waas

Auf Deutsch/Italienisch mit Übertiteln


Die auf den erzählerischen Kern reduzierte Inszenierung von Barletti/Waas lädt das Publikum ein, in den Köpfen der Protagonist*innen Platz zu nehmen, um deren Zerreißproben aus eigener Sicht zu erleben.

Persönliche Freiheit und Staatsräson liegen aktuell heftig im Clinch. So auch in Sophokles‘ Jahrtausende altem Klassiker. Was notwendig und was richtig ist, muss täglich neu definiert werden. Der Antigone-Stoff dreht sich um die stets wiederkehrenden Konflikte zwischen Macht und Verantwortung, Widerstand und Schuld, Mitleid und Hybris. Die Geschichte wird zwischen Krieg und Versöhnung, Kommunikation und Unverständnis, Körper und Geist, Leben und Tod verhandelt. „Antigone“ zeugt aber auch von der Kunst des Theaters par excellence: Sie ist gefährlich, weil lebendig, stets alles riskierend in der Gegenüberstellung mit den Zuschauenden.

Barletti/Waas vergrößern im intimen Kammerspiel den Konflikt des Menschen, der mit seinem Schatten ringt. Zwei Spieler*innen teilen sich in dieser Interpretation alle Rollen und deren Verantwortung; Schuld und Schicksal. Es gibt keine Bösen und Guten, denn der Konflikt ist der des Menschen mit sich selbst und zeigt die Tragödie innerer Zerrissenheit in ihrer ganzen Tragweite.


Regie Barletti/Waas Spiel Lea Barletti und Werner Waas; Sound design Chöre Luca Canciello Übersetzung Friedrich Hölderlin (deutsch), Fabrizio Sinisi (italienisch) Gefördert Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR / kofinanziert durch ein Crowdfunding über die Plattform Startnext

Lea Barletti und Werner Waas haben als Compagnie Induma Teatro zusammengearbeitet und waren an der Entstehung des multidisziplinären Kulturzentrums Manifatture Knos in Lecce, Italien, beteiligt, bevor sie 2012 die Compagnie Barletti/Waas gründen und sich vor allem mit Texten von Peter Handke beschäftigen. Gemeinsame Arbeiten und Projekte waren z.B. Autodiffamazione-Selbstbezichtigung/Handke (2016), Kaspar/Handke (2017); Monolog der guten Mutter/Barletti (2018), Ashes to Ashes/Barletti (2019); Antigone/Sophokles (2020); Weissagung/Handke (2021); Über die Dörfer / Handke (2021) www.barlettiwaas.eu

Kartenpreise 9,- € (ermäßigt) / 15,- €

Bitte Tickets im VVK bei RESERVIX erwerben!