BANG!

von Glossy Pain und Ensemble

24. Jun Do, 20:00
25. Jun Fr, 20:00
26. Jun Sa, 20:00
27. Jun So, 18:00
online buchen

Auf Deutsch, Englisch und Französisch mit englischen und deutschen Übertiteln

Let’s unfuck the patriarchy out of our bodies! Die Erotik aus den Fängen des Patriarchats befreien und loslegen: Das neue Kollektiv GLOSSY PAIN nimmt sich diese Kraft zur Brust und impft uns gehörig gegen toxische Männlichkeit.

…aber fickt das Patriarchat nicht immer noch am besten? Ist Squirten eigentlich Pinkeln? Welche Antworten liefert The Vagina Bible? Ist Sexarbeit Kunst? Und wenn ja, wann kapiert das endlich auch die Künstlersozialkasse? I’m not a bad feminist!

J'ai toujours aimé faire l’amour. Aber doch nicht mit dir. Es riecht nach Umbruch, Aufbruch. Ist es zu spät, um von vorn anzufangen? Alle Menschen brauchen Liebe. Aber wann ist das alles so kompliziert geworden? Entschuldigung, pardon, can anybody make this stop?

Ein Blick durch das feministische Kaleidoskop der Verwirrungen des 21. Jahrhunderts offenbart die ideologischen Parallelen in den antifeministischen, rassistischen und faschistischen Bewegungen der Alt Right, #TradWives, Pick-Up-Artists und Incels.

Glossy Pain begegnet dieser Welt mit Audre Lorde: “ The erotic is a resource within each of us that lies in a deeply female and spiritual plane (…). Recognizing the power of the erotic within our lives can give us the energy to pursue genuine change within our world (…).”



Mit Claude Breton-Potvin / Riah May Knight Regie Katharina Stoll Bühne/Kostüme Katharina Faltner Video Sebastian Pircher Musik/Songwriting Johannes Gwisdek / Riah May Knight Licht Diana Swieca / Sophia Swieca Dramaturgie Angelika Schmidt Textfassung Claude Breton-Potvin / Riah May Knight / Angelika Schmidt / Katharina Stoll Regieassistenz Christina Eickhoff Ausstattungsassistenz Emil Frederking Produktion Luisa Leppin / Katharina Stoll Übertitel Angelika Schmidt Gefördert durch Hauptstadtkulturfonds

Glossy Pain arbeitet als mehrsprachiges Kollektiv spartenübergreifend in wechselnden Konstellationen mit internationalen Künstler*innen zu feministischen, antikapitalistischen und antirassistischen Fragestellungen.

Kartenpreise€ 9,- € (ermäßigt) / 15,- €

Bitte Tickets im VVK bei RESERVIX erwerben!