erSCHÖPFUNG

Tanzstück von Janne Gregor

27. Jan Do, 20:00
28. Jan Fr, 20:00
29. Jan Sa, 20:00
30. Jan So, 20:00
online buchen

Wie könnte ein neuer Anfang aussehen, wenn wir am Ende sind? Die Choreografin Janne Gregor erforscht die Grenzen der Kraft, lässt ihr Ensemble schwitzen und lauscht der Stille nach dem Sturm.

Das Ensemble des Tanzstücks besteht aus Profis für Erschöpfung: Die Boxerin Charlotte Noack, die Krump-Weltmeisterin Yara Atrisha Traore und die zeitgenössische Tänzerin Tamar Grosz kennen die Freude an der Verausgabung – und wissen um das darin verborgene Potenzial. Angespornt von Musiker und Beatbox-Vizeweltmeister Daniel Mandolini treiben sie sich gegen alle Widerstände in Extase, spüren und zeigen die Kraft ihrer Körper und halten dann inne in der Leere, die nach der Atemlosigkeit entsteht. Muss man Leere füllen?

Im Dialog mit der Bewegung kommentiert und konterkariert Schauspielerin Veronika Nowag-Jones das Geschehen mit eigener Lebenserfahrung. Erschöpfung wird an diesem Abend nicht als Stillstand und Endpunkt, sondern als Start von etwas Neuem erkundet.


Von und mit Yara Atrisha Traore / Charlotte Noack / Tamar Grosz / Veronika Nowag-Jones Konzept/Chorografie Janne Gregor Live-Musik Daniel „Mando“ Mandolini Dramaturgische Begleitung Heike Albrecht Bühne/Kostüm Johanna Schraut Lichtdesign Annegret Schalke Produktionsleitung Sina Kießling PR Nora Gores Produktion Janne Gregor und TD Berlin Gefördert von Hauptstadtkulturfonds

Janne Gregor ist freischaffende Tänzerin und Choreografin. Sie studierte physisches Theater und beendete ihren MA Choreografie am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin – HZT als Stipendiatin des Deuschlandstipendiums. Ihre künstlerische Biografie aber begann sie mit Akrobatik, die sie die Grenzen ihres Körpers lehrte. Für Janne Gregor ist die Technik im Tanz zweitrangig – wichtig dagegen ist ihr, dass der Tanz sich nach außen richtet und Menschen mit Leidenschaft erreicht. Für ihre Bühnenstücke arbeitet sie oft mit Künstler*innen aus ganz unterschiedlichen Kontexten, die sich für die jeweils anderen Lebenswelten interessieren. Als Performerin und Choreografin arbeitete sie u. a. mit Marina Abramovic, Micha Purucker, Schauspiel Dortmund und für Tanzkomplizen oder das Theater o.N.


Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung am 28.01.2021 in Zusammenarbeit mit theaterscoutings

Kartenpreise 9,- € (ermäßigt) / 15,- €

Bitte Tickets im VVK bei RESERVIX erwerben!