ES IST QUASI LIEBE

ein Mixtape von Carolin Millner / Eleganz aus Reflex

16. Mai Do, 20:00
17. Mai Fr, 20:00
18. Mai Sa, 20:00

Ein Abend über Männerfreundschaft, Antisemitismus, Hingabe, Frauen, toxische Männlichkeit, die DDR und alte sowie neue BRD. Mit viel Musik, Bitternis und Heiterkeit.

Die Geschichte der Freundschaft zwischen dem deutschen Arbeiterkind, Schauspieler und Sänger Manfred Krug und dem jüdisch-polnischen Schriftsteller und Drehbuchautor Jurek Becker, der die Shoah überlebte, wird von Eleganz aus Reflex auf die Bühne gebracht und als Sprungbrett genutzt, um über Themen unserer Zeit und gesellschaftlichen Zusammenhalt zu sprechen.

Manfred Krug, veränderungsmüde und überfordert, steht an diesem Abend stellvertretend für viele von uns und ist ein möglicher Wegweiser, wie mit einer Transformation, der wir uns ausgeliefert fühlen, umzugehen wäre.

„Einfühlsam ... das liebevolle Porträt zweier Ausnahmekünstler ... die Nähe zu den beiden Protagonisten entsteht vor allem aus der Sprache, daraus, wie geradezu zärtlich sie miteinander umgehen.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)


Tagestipp im tip



Mit Florian Mania / Markus Bernhard Börger Regie / Text Carolin Millner Kostüm / Bühne / Licht Maylin Habig / Nils Wildegans Musik Jan Preißler Dramaturgie Fee Römer Fotos / Teaser Arda Funda Transkription Jette Büshel Koproduktion studioNAXOS Gefördert durch Kulturfonds Frankfurt RheinMain / Kulturamt Frankfurt am Main / Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst / NASPA Stiftung / Fonds Darstellende Künste Gastspiel unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur - und Kunstministerien der Länder ELEGANZ AUS REFLEX wird vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main mehrjährig institutionell gefördert

ELEGANZ AUS REFLEX stehen für eine Form des Sprechtheaters, die in enger Verbindung zu Performance und installativer Kunst steht. In ihren Stückentwicklungen setzt sich das Team mit historisch-politischen Themenkomplexen deutsch-deutscher Geschichte und Erinnerungskultur auseinander. Ihre Arbeiten zeugen von einem starken Formbewusstsein. Sie haben einen originären Spielstil zwischen Dokumentation und Narration entwickelt, der das Publikum in die verhandelten Situationen einlädt und so historische Konstellationen oder biographische Momente als gegenwärtig durchdenkbar und erfahrbar macht. ELEGANZ AUS REFLEX werden mehrjährig vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main gefördert.

Kartenpreise 25€ / 15€ / 10€ (Solidarisches Preissystem)