LAZY WOMEN

von Therese Lösch und Ensemble

08. Feb Do, 20:00
09. Feb Fr, 20:00
10. Feb Sa, 20:00

Frauen. Faulheit. Fun! Therese Lösch und Ensemble machen sich auf die Suche nach La Dolce Vita – fernab von Work-Life-Balances und Fitness-Challenges. Sie entwickeln zusammen einen Abend, der mit dem Tabu des Müßiggangs spielt – und der Sehnsucht danach.

Laut aktuellen Studien ist Arbeit einer der größten Klimakiller und Faulsein daher die beste Strategie zum Erhalt des Planeten. Aber wie, verdammt nochmal, soll das praktisch aussehen?

LAZY WOMEN ergründet lustvoll den Widerspruch zwischen eigenem Handeln und gesellschaftlichen Idealen und Rollenbildern. Zum Thema werden dabei auch die vierzig Jahre Leben, die zwischen den beiden Schauspielerinnen und ihrer Haltung zum Beruf liegen: die Ältere mit ihren jahrzehntelangen Erfahrungen im Theaterensemble und der Angst, „ausgemustert“ zu werden. Die Jüngere mit der Sorge, nicht „reinzukommen“. Beide sehnen sich nach Sinn in einer Tätigkeit, die Andere nicht immer als Arbeit bezeichnen. Wie definieren wir Arbeit? Was meinen wir, wenn wir vom Nichtstun sprechen? Wer sind wir, wenn wir nicht arbeiten?


„Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit - Aber was richtet Arbeit an?" Tagesspiegel


Tagestipp radioeins


Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung in Zusammenarbeit mit theaterscoutings am 09.02.2024

Gastspiel 17 / 18 Februar 2024 im Pathos Theater München


Regie/Text Therese Lösch Spielerinnen Milena Schedle / Katharina Ortmayr Dramaturgische Beratung Stefan Schnabel Regieassistenz/Souflage Céline Dubil / Friederike Seidel Beratung Ausstattung Cary Gayler Technische Produktionsleitung David Ojala Produktionsleitung/Pressearbeit Kristina Wydra Koproduktion NFT - Netzwerk Freier Theater mit Mitteln aus dem Programm „Verbindungen fördern“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e.V. gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Kooperation TD Berlin Gefördert durch Senatsverwaltung für Kultur und Europa – Einstiegsförderung mit freundlicher Unterstützung Theaterhaus Mitte

Therese Lösch ist Regisseurin und Schauspielerin. Sie studierte von 2016-2021 Schauspiel an der HfS Ernst Busch Berlin. Mit Pretty When You Cry, einer Stückentwicklung über Frauenrollen und Machtmissbrauch am Theater, gewann sie zusammen mit ihren Kommilitoninnen 2019 den Förderpreis beim Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender und den Preis Bestes Stück beim fitua-Festival in Agadir, Marokko. Das Stück gastierte am Deutschen Theater, dem Berliner Ensemble und wurde zu den Berliner Festspielen im Rahmen von „Burning Issues" eingeladen. Schon immer begleitet sie das Schreiben bei ihrem künstlerischen Schaffen. 2021 schrieb sie das Drehbuch für den Kurzfilm BLANCHE, bei dem sie auch Regie führte. Lazy Women ist ihr Debut als Theaterregisseurin.

Kartenpreise 25€ / 15€ / 10€ (Solidarisches Preissystem)