MIR GEHT’S JA NOCH GOLD

von Eleganz aus Reflex / Carolin Millner & Lisa Heinrici

13. Jun Do, 20:00
14. Jun Fr, 20:00

> Im Rahmen von COMMON SENSES – Mono Doubles

Marianne Hoppe liebäugelte mit der KPD der Weimarer Republik. Sie saß mit Göring, Goebbels und Hitler im Kino und bleibt nach 1945 Aushängeschild staatstragender Kunst. Wie erklärt sie sich das? Und uns? Eleganz aus Reflex erkundet irritierende Rechtfertigungspfade entlang von Gefühlswelten und deutscher Befindlichkeit.

Die AfD ist im Aufwind und immer mehr Menschen fühlen sich wohl damit. Das europaweite Erstarken rechtsnationaler Politik nehmen Eleganz aus Reflex zum Anlass, ein gefährlich wandelbares Menschenbild und deutsche Gewissheiten im Zusammenspiel mit Kontinuitäten von Homophobie, Antisemitismus und Rassismus zu durchleuchten.

Durch den Abend führt eine Schauspielikone, die sich und ihre Lebensauffassung ein Jahrhundert durch alle politischen Lager und Zeiten und an immer neue gesellschaftliche Konstellationen und Konventionen anschmiegte. Ihr Leben von 1909-2002 spiegelt ein Jahrhundert deutscher Geschichte. Und die verblüffende Fähigkeit, sich selbst nicht als Ursache offensichtlichen Übels zu begreifen. Anhand der historischen Figur wird der Opportunismus der Gefühle zur hochaktuellen Frage. Sind sie es, die das eigene Selbstbild vom moralischen Anspruch abschirmen?



Der Star als Goldfisch ohne Gedächtnis: „ Regisseurin Carolin Millner setzt ihre Befragung der deutschen Geschichte (...) fort: In MIR GEHTS JA NOCH GOLD geht es unverkennbar um uns. Es geht darum, von wann an man sich mit schuldig macht an einem System, von dem man auch dann profitiert, wenn man nicht aktiv zum Täter wird. Ein Blick zurück, beinahe prophylaktisch. (...) Ein schaurig unterhaltsames Solo, das die Frage nach Profit und Moral, Mitschuld und Mitwissen gekonnt zuspitzt und mit Lisa Heinrici großartig besetzt ist."

(Eva-Maria Magel, FAZ)



Tagestipp tipBerlin



Mit Lisa Heinrici Regie / Konzept / Text Carolin Millner Film Arda Funda Filmset Nils Thore Ausstattung Maylin Habig & Nils Wildegans Dramaturgie Theresa Selter Produktion Eleganz aus Reflex Koproduktion TD Berlin im Rahmen des Monologfestival 2023 Gefördert durch die vierjährige Festivalförderung der Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt Berlin

Eleganz aus Reflex arbeiten an einer Form des Sprechtheaters, die in enger Verbindung zu Performance und installativer Kunst steht. In ihren Stückentwicklungen setzen sie sich mit historisch-politischen Themenkomplexen deutsch-deutscher Geschichte und Erinnerungskultur auseinander. Das Team hat einen originären Spielstil zwischen Dokumentation und Narration entwickelt, der das Publikum in die verhandelten Situationen einlädt und so historische Konstellationen oder biographische Momente als gegenwärtig durchdenkbar und erfahrbar macht. Eleganz aus Reflex werden mehrjährig vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main gefördert.


Einzelticket 25€ / 15€ / 10€ (Solidarisches Preissystem)

Tagesticket 30€ / 20€ / 15€ (Solidarisches Preissystem)

Wir empfehlen den Erwerb von Tagestickets bei reservix