NO MAN IS AN iSLAND

von Post Theater

12. Sep Do, 19:30
13. Sep Fr, 21:00
online buchen


Englisch / Chinesisch / Deutsch + Übertitel Deutsch / Englisch

English version see here

Wir erleben die faszinierende Geburt eines queeren, humanoiden Roboters, der das kulturelle Erbe seiner Erbauer verkörpern soll. Obwohl diese um Sicherheit und Fortbestand ihrer Heimat, einer Insel 160 Kilometer vor dem chinesischen Festland, fürchten, hat er Humor. Aber wem genau ähnelt dieser Androide? Welche Rolle soll er spielen für Schicksal und Zukunft Taiwans? Und darf er überhaupt einen eigenen Willen haben?

Post Theater und der taiwanesische Performer Po-Fu Wu haben sich zusammengetan, um diese fantasiereiche Science meets Fiction Geschichte eines Androiden zu erzählen. Er will die Werte eines freien Taiwan verteidigen. Dabei erlebt er Außerordentliches, nimmt sehr lebendig Kontakt zu den Menschen auf und stößt letztlich doch an die Grenzen seiner Autonomie.

Der verblüffend lebensechte TaiwAndroide spielt seine eigene Ingenieurin, ebenso wie den Schauspieler, dem er nachempfunden ist - Po-Fu Wu. Die mehrfache Überschreibung und Gegenüberstellung von Original und Replik sind spielerischer Kern dieser Inszenierung, die erzählerisch um die Zukunft einer bedrohten Demokratie kreist und die Krise einer künstlichen Intelligenz heraufbeschwört.


Mit Po Fu Wu Künstlerische Leitung Hiroko Tanahashi / Max Schumacher Musik Sibin Vassilev Übertitel Jingyun Li Koproduktion TD Berlin im Rahmen des Monologfestival 2023 Gefördert durch die vierjährige Festivalförderung der Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt Berlin

Post Theater arbeitet an der Schnittstelle von Theater und Technologie. Gegründet in New York, zog die Company bald nach Berlin. Unter Leitung von Hiroko Tanahashi und Max Schumacher wurden über 50 Stücke in 60 Städten in 20 Ländern weltweit präsentiert, z.B. 2019 „Nonuments", bei dem das Publikum via Smartphones in Taiwan ein virtuelles Monument ko-designen konnte, 2021 „Spookai", ein Parcours über die Beseeltheit der Dinge, 2022 „SepulTour“, ein Stück über Bestattungskulturen einer heterogenen Gesellschaft und „Fuchsbau“ über Füchse und Menschen, im Sommer 2023 folgte „Animal Intelligence“ über schlaue Tiere und ihr Verhältnis zu KI. Im Dezember 2024 feiert am TD das immersive Theatererlebnis „Trojan Horse“ Premiere. www.posttheater.com


Einzelticket 25€ / 15€ / 10€ (Solidarisches Preissystem)

Tagesticket 30€ / 20€ / 15€ (Solidarisches Preissystem)

Wir empfehlen den Erwerb von Tagestickets bei reservix