OHNE ENDE GEGENWART

von Lars Werner

07. Okt Fr, 20:00
08. Okt Sa, 20:00
09. Okt So, 20:00
20. Okt Do, 20:00
21. Okt Fr, 20:00
22. Okt Sa, 20:00
online buchen

Wie kann alltäglicher Widerstand in abgelegenen Gegenden oder am Rand der Gesellschaft politische Veränderungen hervorrufen? Drei Theatermacher*innen können sich nicht einigen; welche ihrer auf wahren Geschichten beruhenden Konzepte könnte diese Frage am besten beantworten? Kurzerhand geben sie die Entscheidung ab und machen das Publikum zur Jury: Sie entscheiden!

In multimedialen Lectures mit ersten Szenen und verblüffendem Dokumaterial werden wir durch drei Stückwelten über Engagement, Aktionismus und künstlerische Selbstbeauftragung abseits der öffentlichen Aufmerksamkeit geführt. Drei Konstellationen von Akteur*innen und ihre außergewöhnlichen Geschichten werden uns text- und bildreich nahegebracht. Am Ende wird real abgestimmt, welche davon später durchinszeniert auf die große Bühne kommt.

Ist es mit „Battlestar Germania e.V.“ der Widerstand der Dauercamper gegen die Ölbohrung am See der Brandenburger Kleingartensiedlung? Kann Jennifer das junge Bungalow-Glück retten und die örtlichen Dauercamper zu Aktivismus antreiben, um den See zu retten? Oder wird Lea das Publikum mit „Die Vermissung der Welt“ überzeugen? Sie hat ein beeindruckendes Archiv von Theatertexten und Videos geerbt – von ihrer Tante, die nie ans Tageslicht ging und im Verborgenen arbeitete. Bringt das Votum die Kunst der Verstorbenen auf die große Bühne? Oder macht das Konzept zu „Vynsterwald“ das Rennen: Niklas entdeckt die Provinz-Punk-Bewegung der DDR als Vorbild für heutigen antifaschistischen Widerstand. Kann er mit seinem Friseur*innen-Kollektiv dem stillgelegten Kulturleben in Finsterwalde neuen Schwung geben?

An jedem Abend stimmt das Publikum nach den Präsentationen ab. Die finale Entscheidung wird nach sechs Abenden und sechs Juryrunden bekannt gegeben.


Performance Lea Ostrovskiy / Jennifer Tamara Akouvi Lotsi / Niklas Draeger / Lail Anna Braslavsky Special Appearances Jacques Palminger / Lisa Lucassen und Sebastian Bark (She She Pop) / Dr. Klaus Lederer (Die Linke) u.v.m. Regie/Konzept/Text Lars Werner Produktionsleitung/Dramaturgie Dandan Liu Regie (Vermissung der Welt) Zelal Yesilyurt Text (Vermissung der Welt) Daniela Janjic Kostüm Vanessa Vadineanu Bühne Susanne Wilk Sound Friedrich Byusa Blam Video Mathias Söhn Licht/Technische Leitung Boris P. Schenk Regieassistenz Nele Müller Bühnenbildassistenz Carolin Pflüger Gefördert Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR / Einzelprojektförderung des Berliner Senat für Kultur und Europa / TD Berlin

Kartenpreise 9,- € (ermäßigt) / 15,- €