WILDWUCHS 2022

Newcomer-Festival

18. Feb Fr, 19:00
19. Feb Sa, 19:00
online buchen

Drei brandneue Stücke vier junger Autor*innen als Minifestival in Werkstattform an einem Abend präsentiert - das ist WILDWUCHS. Gespielt von den aktuellen Schauspielabsolvent*innen der UdK und inszeniert von drei erfahrenen Regisseur*innen bieten die szenischen Arrangements einen exklusiven Einblick in die Texte der neuesten Autor*innengeneration des Szenischen Schreibens im Studiengang John von Düffels.

Bereits zum dritten Mal findet dieses Nachwuchsfestival am TD Berlin statt. Zunächst im Februar in dieser geballten Form der Werkstattinszenierung: drei Stücke in Kurzform hintereinander an einem Abend. Erstmalig wird in diesem Jahr eine der Arbeiten weiterentwickelt und Anfang Mai im Spielplan des TD Berlin abendfüllend wieder auftauchen.


DIE ANATOMIE EINES HASEN von Paula Kläy / Guido Wertheimer

Eine Antiken-Umdeutung der surrealen Art: König Kreon und sein Sohn Haimon gehen in der Wüste auf Hasenjagd, während Antigone sich auf die Suche nach einer Insel ohne Drama begibt ...

Mit Nihan Didar Kirmanoglu / Jonas Holupirek / Ludwig Michael Fassung/Regie Marco Damghani


DAS SCHWARZ DES BIRKENSPANNERS von Maximilian Rummel

Mit einem Anschlag auf ein Atelier, in dem Alligatoren gehäutet und zu Exotenleder verarbeitet werden, beginnt eine absurde Reise in das koloniale Erbe.

Fassung/Regie Fabian Gerhardt


GEFÄHRTEN von Julia Herrgesell

Man stirbt heute nicht mehr an gebrochenem Herzen: In dieser Clavigo-Überschreibung emanzipiert sich eine moderne Marie von ihrem Dichter und heiratet sich selbst.

Fassung/Regie Nele Rosetz

Gesamtleitung Marion Hirte / John von Düffel / Georg Scharegg Ausstattung Iris Christidi Technik Torsten Schwarzbach Video/Aufzeichnung Florian Brossmann Technische Leitung Stephan Mäusel / David Ojala wir danken Unterstützern und Spendern Produktion Universität der Künste mit dem TD Berlin der TD wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Kartenpreise 9,- € (ermäßigt) / 15,- €

bitte Tickets im VVK bei RESERVIX erwerben!


Kurzbiographien der WILDWUCHS - Autor*innen 2022:

Julia Herrgesell studierte Angewandte Medien und Literatur in Hamburg und sammelte am Thalia Theater in Hamburg und in der Freien Szene als Regieassistentin Erfahrungen in der Theaterpraxis. 2018 arbeitete sie als feste Regieassistentin am Luzerner Theater. Dort schrieb und inszenierte sie 2019 ihr erstes eigenes Theaterstück an der kleinen Bühne – den Recherchetheatertext „ALLE FARBEN“. In Luzern arbeitete sie auch als Produktionsassistentin für Kornél Mundruczó und Tiit Ojasoo. Seit 2020 ist sie als Autorin und Produktionsassistentin festes Mitglied des Produktionsbüros für darstellende Künste STÜCKLIESEL in Hamburg.

Paula Kläy *1997/Zürich und Guido Wertheimer *1996/Buenos Aires studieren seit 2020 Szenisches Schreiben an der UdK Berlin. Gemeinsame Texte wurden an der Vaganten Bühne sowie im Rahmen von Draußenstadt Berlin szenisch eingerichtet. Der Text „Die Unzulänglichkeit der Dinge“ wird im März 2022 am Landestheater Detmold digital uraufgeführt. Ihre neuste gemeinsame Arbeit „28 Milliarden“ wird Anfang März 2022 an der HfS Ernst Busch in einer Werkstattinszenierung zu sehen sein.

Maximilian Rummel *1998/Duderstadt, studierte von 2016 bis 2020 Kunstwissenschaften an der Technischen Universität Berlin und seit 2020 Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. Er arbeitete mit Anton von Heiseler und Jan-Peter E.R. Sonntag.