TAX FOR FREE

Scholz und Tschentscher geben einen aus und Michael Kohlhaas wundert sich

03. Feb Do, 20:00
04. Feb Fr, 20:00
05. Feb Sa, 20:00
online buchen

Am 03.02.2021 21:30 Uhr Diskussion mit Gerhard Schick (Bürgerbewegung Finanzwende) und Olaya Argüeso Pérez (Chefredakteurin CORRECTIV)


Die Cum-Ex-Geschäfte sind der größte Steuerbetrug in der Geschichte Europas. TAX FOR FREE erzählt die Chronik eines damit verbundenen politischen Skandals: Der Stadtstaat Hamburg fordert 2016 von der Privatbank M.M. Warburg & CO 47 Millionen Euro Steuergelder aus mutmaßlichen Cum-Ex-Geschäften zurück. Dann trifft sich ein Mitinhaber der Bank mit dem damaligen 1. Bürgermeister Olaf Scholz. Wenige Tage danach verzichtet die Finanzbehörde unter Senator Peter Tschentscher auf die Erstattung. Aktuell befasst sich ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss mit dem Fall. Nur was damals besprochen wurde, will heute keiner mehr genau erinnern.

In Zusammenarbeit mit Investigativ-Journalist Oliver Schröm vom ARD-Magazin Panorama beleuchtet die Inszenierung die Nähe von Finanzwirtschaft und Politik. Mit Rückgriff auf Heinrich von Kleists Figur Michael Kohlhaas, der einen „Krieg der Gerechtigkeit entfachte“, stellt sich die Frage: Wann ist ein System so ungerecht, dass Bürger*innen auf die Barrikaden müssen?

Nach den mit dem FAUST ausgezeichneten „Cum-Ex Papers“ widmet sich das Team um Helge Schmidt abermals den illegalen und unmoralischen Cum-Ex-Geschäften. TAX FOR FREE wurde 2021 als herausragende Inszenierung mit dem Theaterpreis Hamburg - Rolf Mares ausgezeichnet.



Mit Jonas Anders / Ruth Marie Kröger / Günter Schaupp / Laura Uhlig Regie/Fassung Helge Schmidt Ausstattung Atelier Lanika (Anika Marquardt / Lani Tran-Duc) Video Jonas Link Musik Frieder Hepting Körperarbeit Jonas Woltemate Lichtdesign Sönke C. Herm Produktionsleitung Zwei Eulen (Kaja Jakstat) Assistenz/künstlerische Mitarbeit Judith Weßbecher PR/ÖA Andreas Joos Produktion Helge Schmidt und Team Koproduktion LICHTHOF Theater Hamburg / asphalt Festival Düsseldorf / TD Berlin Gefördert Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien / ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius / Rosa Luxemburg Stiftung / Rudolf Augstein Stiftung / LICHTHOF Stiftung / Gemeinnützige Treuhandstelle Hamburg Unterstützung Probebühne im Gängeviertel Gastspiel

ermöglicht durch Ilse und Dr. Horst Rusch Stiftung / NFT - Netzwerk Freier Theater im Rahmen des Programms „Verbindungen Fördern“ des Bundesverbands Darstellende Künste, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Helge Schmidt studierte in München Theaterwissenschaft, Psychologie und Neuere deutsche Literatur. 2013/14 ist er Regieassistent am Thalia Theater Hamburg; seit der Spielzeit 2014/15 freier Regisseur. Seine Produktion Weltverbesserungstheater am Theater Erlangen wurde in der Kritikerumfrage der Deutschen Bühne als herausragende Inszenierung der Spielzeit 2017/18 nominiert. Die Cum-Ex Papers erhielten 2018 den Deutschen Theaterpreis DER FAUST.


Kartenpreise 9,- € (ermäßigt) / 15,- €

bitte Tickets im VVK bei RESERVIX erwerben!