Haus

HAUS – Über den TD Berlin

Der TD Berlin ist ein Theater in der Mitte der Stadt, zentral gelegen zwischen Alexanderplatz und Spree. Auf dem Spielplan steht ein wöchentlich wechselndes Programm neuer Inszenierungen und Performances mit Bezug zu aktuellen gesellschaftlichen Themen. Wir laden unsere Zuschauer*innen zu jährlich weit über 30 verschiedenen Theaterarbeiten und verwandten Formaten ein.

Als Produktionsort sind wir wichtiger Partner für unabhängige Kompagnien und Künstler*innen in lokalen, überregionalen und internationalen Netzwerken. Wir kooperieren mit professionellen Theaterschaffenden und Nachwuchstalenten in der Entwicklung ihrer Vorhaben. Der Programmfokus liegt auf der Weiterentwicklung von zeitgenössischem Sprechtheater, aber auch bei Festivals und Veranstaltungen im Stadtraum.

Unser Ziel ist es, Geschichten ungewöhnlich zu erzählen und Raum für neue Lesarten zu öffnen. Der TD Berlin versteht sich als Ort der Reflexion und Aushandlung. Im Programm beziehen wir deshalb Positionen, die gleichermaßen ästhetisch anregend wie inhaltlich relevant sind. Wir mischen uns verstärkt in die Debatten um die Zukunft unserer Städte ein und zeigen Theaterarbeiten zu aktuellen Fragestellungen des Zusammenlebens. Die wechselnden Bühnen und Räume sind auch Begegnungsort für die Stadtgesellschaft, um sich im Austausch mit künstlerischen Statements zu versammeln und zu befragen.


“Der TD hat sich im Kanon freier Spielstätten und im Zusammenspiel mit professionell produzierenden unabhängigen Kompagnien unentbehrlich gemacht. Textbasiertes Theater ist das Markenzeichen des TD und zugleich ein Alleinstellungsmerkmal der Spielstätte…, die längst zum Kreis der Ankerinstitutionen der Freien Szene Berlins gehört. Zentral für Anspruch und Aufführungspraxis ist zeitgenössisches Sprechtheater, bei dem die narrative Ebene und Darstellung eine zentrale Rolle spielt. [Eine] Erfolgsgeschichte…" (aus dem Gutachten der Konzeptförderungsjury)


Der TD Berlin wurde 2003 von einer Gruppe Künstler*innen als Theaterdiscounter gegründet. Lange Zeit war er aufgrund prekärer Finanzierung ein (Im-)Provisorium und hat sich aus dieser Zeit den Mut zum stetigen Wandel, die Kraft zum Neuaufbruch und seine Widerständigkeit bewahrt. Seit jeher stellt das Haus in seinen Produktionen die gesellschaftlichen Interventionschancen, aber auch die Arbeitsbedingungen und Produktionsformen im Theater zur Debatte und begibt sich in provokative Reibung mit anderen Disziplinen. Der Gründungsname “Theaterdiscounter“ war in den ersten Jahren ein ironisch und kämpferisch eingesetzter Gegenbegriff, der sich in der Szene schnell zum Qualitätssiegel entwickelte.

Nach beendeter Zwischennutzung im ehemaligen Telegrafenamt Berlins befindet sich das Theater seit 2009 im vorigen Fernmeldeamt (Ost) in der Klosterstraße 44. Die Räume (Raumplan als PDF) im 2. OG mit Blick aufs Rote Rathaus umfassen derzeit eine große, verwandelbare Präsentationshalle (370 m²), Büros, Proberäume und Werkstattflächen. Sie eignen sich auch für Tagungen, Festivals, Ausstellungen und transdisziplinäre Veranstaltungen. Eine hohen Ansprüchen genügende Ton-, Licht- und Videotechnik sowie die variable Bühnen- und Zuschauer*innenpodesterie passen sich unterschiedlichsten Anforderungen an.

Aktuell entsteht rund um den TD Berlin der neue Molkenmarkt als zentrales und kommunal getragenes Bauprojekt des Landes. Er kann, als Kulturquartier und den Aspekten der Nachhaltigkeit genügend, wegweisend für zukünftige Zentren von Metropolen sein. Am aktuellen Standort werden wir dank der Kooperation mit den Eigentümern der Immobilie Klosterstrasse 44 demnächst verbesserte Theaterräume beziehen. Ohne Unterbrechung können wir so die Pioniernutzung im zukünftigen Begegnungsgebiet auf unseren Bühnen fortsetzen und visionieren für die nicht allzu ferne Zukunft einen Theaterneubau im Planungsgebiet der neu zu errichtenden Liegenschaften der StaTD Berlin.




Das Team des TD Berlin Silke Bauer (Raumkonzept, Bühne) / Kerstin Böttcher (Presse-/Öffentlichkeitsarbeit) / Jerome Ebeling (Mitarbeit) / Jesús Fernández de Castro (Mitarbeit) / Manuel Gianotti (Mitarbeit) / Henrik Haffki (Leitung Abenddienste) / Janis Hage (Technik) / Luna Jakob (Mitarbeit) / Julia Kretschmer (Öffentlichkeitsarbeit) / Josef Maaß (Technik) / Stephan Mäusel (Technische Leitung) / Maria Mewanu (Buchhaltung) / Janette Mickan (Mitarbeit) / Michael Müller (Künstlerische Leitung, Geschäftsführung) / David Ojala (Technische Leitung) / Christiane Patic (Grafik) / Dawn Robinson (Mitarbeit) / Katarina Šakic (in Auszeit bis Nov 2021) / Georg Scharegg (Künstlerische Leitung, Regie, Geschäftsführung) / Zachary Bapu Schellin (Mitarbeit) / Christin Striegler (Grafik) / Detlev von Hagenow (Büroleitung)

Der TD Berlin ist Kooperationspartner überregionaler Initiativen und Gastspielnetzwerke und unterstützt immer wieder auch den professionellen Nachwuchs etwa der Berliner Regie- und Schauspielinstitute. Mitgliedschaften und gemeinsame Projekte u.a.:


LAFT – Landesverband Freie Darstellende Künste

NFT – Netzwerk Freier Theater (mit Lichthof Theater Hamburg, Theater Rampe Stuttgart, Pathos München, Schwankhalle Bremen, LOT Braunschweig, WUK Theaterquartier Halle, zeitraumexit Mannheim, Studio NAXOS Frankfurt Main.)

Koalition der Freien Szene Berlin

Performing Arts Festival Berlin

Die Vielen / Berliner Erklärung der Vielen


Der Theaterdiscounter erhält die Konzeptförderung des Landes Berlin